Hier finden Sie uns

Schützenverein Herzhausen 1934 e. V.
Hilchenbacher Straße 60 
57250 Netphen

Tel. 02733/2555

 

Aufbau Schützenfest Herzhausen 2018

Schützenfest 2017

Gute Stimmung beim großen Schützenfest in Herzhausen –

Manuel Bäcker regiert!

 

Großartige Stimmung und eine reibungslose Organisation. Besser konnten die Voraussetzungen in Herzhausen gar nicht sein.

 

Fakt ist jedenfalls das das größte Schützen- und Volksfest im Kreis Siegen während der Pfingsttage für viele Besucher schon fest eingeplant ist. Und selbstverständlich wurden in diesem Jahr nicht nur wieder neue Könige ausgeschossen, sondern auch wieder gehörig auf die Pauke gehauen. Zu den Feierlichkeiten erschienen zahlreiche Besucher.

Das Herzhäuser Schützenfest hat eine langjährige Tradition mit festen Bestandteilen: Am Samstagmittag erfolgte die Kranzniederlegung am Ehrenmal: die Ansprache hielt die 2. Vorsitzende Sonja Kettner des Schützenverein Herzhausen 1934 e.V.. Anschließend marschierten die Schützen unter der musikalischen Begleitung des Spielmannszuges 1950 Dreis-Tiefenbach zum Vogelschießen in die Preußbach. Neben einem neuen Schützenkönig wurden auch ein neuer Schülerkönig ausgeschossen.

 

 Eröffnet wurde das Königsschießen mit je einem Ehrenschuss durch Bürgermeister Paul Wagener und dem amtierenden König Martin Weber.

 

Am Königsschießen beteiligten sich 27 Vereinsmitglieder. Für Speis und Trank während des Vogelschießens sorgte der örtliche Gesangverein.

 

Mit dem 121 Schuß holte Marnuel Bäcker den Vogel von der Stange und erkor Katrin Redenz zur Königin.

 

Die Krone errang mit dem 21 Schuß Arkus Volke das Zepter nach 44 Schüssen Alexander Henkl und den Apfel holte Anita Weber mit dem 45 Schuß.

 

Auch bei den Schülern war es wieder spannend. Mit dem 276 Schuß wurde Justin Henkl neuer Schülerkönig und nahm Clara Henkl zu seiner Prinzessin.

 

 

 

Beim gut besuchten Schützenball konnte die 2. Vorsitzende Sonja Kettner Ehrengäste aus Politik, Kirche und Verwaltung, sowie Ehrenmitglieder und Kreisvorstandsmitglieder begrüßen.

Nach der Begrüßung heizten „Die Wiesenkönige“ dem Publikum mächtig ein. Die Stimmung war perfekt, die Festgäste stiegen auf die Bänke und feierten den Schützenball.

Nach einer kurzen Nacht spielte am Sonntag um 13:00 Uhr die Musikkapelle Rudersdorf zum Mittagskonzert auf.

 

Anschließend folgte die Krönung der Majestäten

 

Danach spielten der Spielmannszug 1950 Dreis-Tiefenbach und die Musikkapelle Rudersdorf bevor der große Festzug durch Herzhausen startete.

Hieran beteiligten sich neben der Musikkapelle Rudersdorf, dem Spielmannszug 1950 Dreis-Tiefenbach viele weitere Schützenvereine.

Während der Zeit des Festzuges sorgte die Freiwillige Feuerwehr Herzhausen für die Verkehrsregelung.

Auch zum großen Krönungsball am Sonntagabend, an dem „Die Grumis“ mit zünftiger Volksmusik unterhielten, waren wieder Schützenvereine, Ehrengäste aus Politik, Kirche und Verwaltung, sowie Ehrenmitglieder und Kreisvorstandsmitglieder zu begrüßen.

 

Nach dem Frühschoppen am Montagvormittag begann um 11:00h der Bikergottesdienst im Festzelt. Die Ausfahrt der Motorräder  war für die Gäste ein schönes Erlebnis und eine leckere frische Erbsensuppe vom Imbiss Grün ließen sich ebenfalls viele Gäste schmecken .

 

Auch die vielen kleinen Gäste kamen in Herzhausen nicht zu kurz, mit vielen tollen Spielen erlebten sie eine schöne Kinderbelustigung.

 

 

Ab ca. 17:30 Uhr ließen die Schützen das traditionelle Schützenfest ausklingen.

Für die unruhigen Stunden in der Zeit des Schützenfestes bedankt sich der Schützenverein Herzhausen 1934 e.V. für das Verständnis bei allen Bewohnern es Ortes.

Schützenfest 2016

Gute Stimmung beim großen Schützenfest in Herzhausen –

Martin Weber regiert!

 

Großartige Stimmung und eine reibungslose Organisation. Besser konnten die Voraussetzungen in Herzhausen gar nicht sein.

 

Fakt ist jedenfalls das das größte Schützen- und Volksfest im Kreis Siegen während der Pfingsttage für viele Besucher schon fest eingeplant ist. Und selbstverständlich wurden in diesem Jahr nicht nur wieder neue Könige ausgeschossen, sondern auch wieder gehörig auf die Pauke gehauen. Zu den Feierlichkeiten erschienen zahlreiche Besucher.

Das Herzhäuser Schützenfest hat eine langjährige Tradition mit festen Bestandteilen: Am Samstagmittag erfolgte die Kranzniederlegung am Ehrenmal: die Ansprache hielt die 2. Vorsitzende Sonja Kettner des Schützenverein Herzhausen 1934 e.V.. Anschließend marschierten die Schützen unter der musikalischen Begleitung des Spielmannszuges 1950 Dreis-Tiefenbach zum Vogelschießen in die Preußbach. Neben einem neuen Schützenkönig wurden auch ein neuer Schülerkönig und ein Freundschaftsvogel zwischen der Partnerstadt Zagan und der Stadt Netphen ausgeschossen.

 

Den prunkvollen Vogel baute in diesem Jahr der Vogelbauer Ralf Bätzel aus Elshoff. Eröffnet wurde das Königsschießen mit je einem Ehrenschuss durch Bürgermeister Paul Wagener und dem amtierenden König Alexander Henkl.

 

Am Königsschießen beteiligten sich 27 Vereinsmitglieder. Für Speis und Trank während des Vogelschießens sorgte der örtliche Gesangverein.

 

Mit dem 128 Schuß holte Martin Weber den Vogel von der Stange und erkor seine Schwester Anita zur Königin.

 

Die Krone errang mit dem 40 Schuß Michael Eling das Zepter nach 75 Schüssen Volker Gronau und den Apfel holte Martin Weber mit dem 99 Schuß.

 

Auch bei den Schülern war es wieder spannend. Mit dem 128 Schuß wurde Pia Schöler neue Schülerkönigin und nahm Nico Kühn zu ihrem Prinz.

 

Der Freundschaftsvogel zwischen der Partnerstadt Zagan und der Stadt Netphen ging in diesem Jahr an Makgorzata Pulchalska mit dem 164 Schuß.

 

Beim gut besuchten Schützenball konnte die 2. Vorsitzende Sonja Kettner Ehrengäste aus Politik, Kirche und Verwaltung, sowie Ehrenmitglieder und Kreisvorstandsmitglieder begrüßen.

Nach der Begrüßung heizten „Die Grumis“ dem Publikum mächtig ein. Die Stimmung war perfekt, die Festgäste stiegen auf die Bänke und feierten den Schützenball.

Nach einer kurzen Nacht spielte am Sonntag um 13:00 Uhr die Musikkapelle Rudersdorf zum Mittagskonzert auf.

 

Anschließend folgte die Krönung der Majestäten

 

Danach spielten der Spielmannszug 1950 Dreis-Tiefenbach und die Musikkapelle Rudersdorf bevor der große Festzug durch Herzhausen startete.

Hieran beteiligten sich neben der Musikkapelle Rudersdorf, dem Spielmannszug 1950 Dreis-Tiefenbach viele weitere Schützenvereine.

Während der Zeit des Festzuges sorgte die Freiwillige Feuerwehr Herzhausen für die Verkehrsregelung.

Auch zum großen Krönungsball am Sonntagabend, an dem „Die Grumis“ mit zünftiger Volksmusik unterhielten, waren wieder Schützenvereine, Ehrengäste aus Politik, Kirche und Verwaltung, sowie Ehrenmitglieder und Kreisvorstandsmitglieder zu begrüßen.

 

Nach dem Frühschoppen am Montagvormittag begann um 11:00h der Bikergottesdienst im Festzelt. Die Ausfahrt der Motorräder und die Ankunft der Oldtimer, Youngtimer und Chevy´s war für die Gäste ein schönes Erlebnis und eine leckere frische Erbsensuppe vom Imbiss Grün ließen sich ebenfalls viele Gäste schmecken bevor sich am Bullenreiten, Hufeisen werfen und Baumstamm sägen versucht wurde.

 

Auch die vielen kleinen Gäste kamen in Herzhausen nicht zu kurz, mit vielen tollen Spielen erlebten sie eine schöne Kinderbelustigung.

Carsten Breuer unterhielt die Gäste am Montag musikalisch und unterstützte ebenfalls den Bikergottesdienst.

 

Ab ca. 17:30 Uhr ließen die Schützen das traditionelle Schützenfest ausklingen.

Für die unruhigen Stunden in der Zeit des Schützenfestes bedankt sich der Schützenverein Herzhausen 1934 e.V. für das Verständnis bei allen Bewohnern es Ortes.

 

 

 

 

Schützenfest 2015

 

Gute Stimmung beim großen Schützenfest in Herzhausen - Alexander Henkl regiert!

 

Selbstverständlich wurden in diesem Jahr nicht nur wieder neue Könige ausgeschossen, sondern auch wieder groß gefeiert. Zu den Feierlichkeiten erschienen wieder zahlreiche Besucher.

Das Herzhäuser Schützenfest hat eine langjährige Tradition mit festen Bestandteilen: Am Samstagmittag erfolgte auch diesmal wieder die Kranzniederlegung am Ehrenmal: die Ansprache hielt erstmals die neue 2. Vorsitzende Sonja Kettner. Anschließend marschierten die Schützen unter der musikalischen Begleitung des Spielmannszuges 1950 Dreis-Tiefenbach zum Vogelschießen in die Preußbach. Neben einem neuen Schützenkönig wurde auch ein neuer Kaiser und Schülerkönig ausgeschossen.

 

Die Vögel baute auch in diesem Jahr der Vogelbauer Wolf Dieter Wöbking. Eröffnet wurde das Königsschießen mit je einem Ehrenschuss durch den Bürgermeister Paul Wagener, MdB Willi Brase und dem amtierenden König Wolfgang Gronemeyer.

 

Anwesend während des Vogelschießens waren ebenfalls:

Ortsbürgermeisterin Eschenbach Iris Cremer,

Willi Braase Mitglied des Bundestages der SPD,

Ortsvorsteherin Bettina Oehm,

Ratsmitglied der Stadt Netphen Alfred Oehm,

Fraktionsvorsitzende der CDU Elke Wunderlich

Ortsbürgermeisterin Unlinghausen Elke Bruch,

Bürgermeisterkandidat Bruno Glomski,

Bürgermeister der Stadt Netphen Paul Wagener,

Ehrenmitglied Dieter Sack, Gilbert Holländer

 

Am Königsschießen beteiligten sich 28 Vereinsmitglieder.

 

Am Kaiserschießen 8 Schützen.

 

Auf den Schülervogel schossen in diesem Jahr 6 Kinder.

 

Für Speis und Trank während des Vogelschießens sorgte der örtliche Gesangverein und die Metzgerei Schattinger.

 

Alexander Henkl holte den Königs-Vogel von der Stange und erkor seine Frau Tanja zur Königin.

 

Die Krone errang mit dem 30 Schuß Markus Gronemeyer

das Zepter nach 34 Schüssen Sabina Hollitzer-Müller und den Apfel holte Markus Althaus mit dem 50 Schuß.

 

Neuer Schüler-König wurde nach einem langem Schießen mit dem sage und schreibe 432 Schuß !!!! Carlos Eduardo de Oliveira Barrera.

 

Neuer Kaiser wurde Guido Kühndahl und nahm Anja Kreuz zur Kaiserin.

 

Großartige Stimmung war am Samstagabend beim Schützenball, nach der Begrüßung heizten „Die Members“ dem Publikum mächtig ein. Die Stimmung war perfekt, die Festgäste stiegen auf die Bänke und feierten den Schützenball, nach einer kurzen Nacht spielte am Sonntag um 13:00 Uhr die Musikkapelle Rudersdorf zum Mittagskonzert auf.

 

14:00h Krönung der Majestäten

 

Danach spielten der Spielmannszug 1950 Dreis-Tiefenbach und die Schützenkapelle Rudersdorf. Bevor der große Festzug durch Herzhausen startete. Hieran beteiligten sich bei strahlendem Sonnenschein viele weitere Schützenvereine.


Es nahmen u.a. folgende Vereine am Festumzug teil:

Der Schützenverein Brauersdorf

Schützenverein Netphen

Schützenverein Hilchenbach

Schützenverein Alchetal

Kloawender Fürschte

Klafeld Geisweid

Sportschützen Wenscht

Schützenkapelle Rudersdorf

Spielmannszug 1950 Dreis-Tiefenbach

Stadt Netphen

( u.a. auch Samstag und Sonntag anwesend: Paul Wagener, Diözesan-Bundesmeister Günter Sting, Stadtkönig Georg Friedrich, Kreisschützenkönig Rudolf Weber, Alfred Oehm)

Im Festzelt wurden alle Fahnenträger und Ihre Vereine vorgestellt.

Während der Zeit des Festzuges sorgte die Freiwillige Feuerwehr Herzhausen für die Verkehrsregelung.

Auch zum großen Krönungsball am Sonntagabend, an dem „Die Members“ mit zünftiger Volksmusik unterhielten, waren wieder viele Schützenvereine, zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Kirche und Verwaltung, sowie Ehrenmitglieder, Kreisvorstandsmitglieder zu begrüßen.

 

Zusätzlich noch anwesende Vereine am Sonntag abend:

Schützenverein Weidenau

Schützenverein Dreis-Tiefenbach

Schützenverein Kaan-Marienborn

Schützenverein Allenbach

Schützenverein Klafeld-Geisweid

Schützenverein Alchetal

Sportschützen Wenscht

Schützenverein Hilchenbach

 

Nach dem Frühschoppen am Montagvormittag und leckeren Gerichten aus der Gulaschkanone am Mittag von der Metzgerei Schattinger, begann der Familientag mit viel Spaß für große und kleine Besucher.

Auf dem Programm standen unter anderem eine Spielstrasse mit viel Spaß und Unterhaltung für die kleinen und großen Gäste.

 

Ab ca. 17:30 Uhr ließen die Schützen und „Dieter Bielz“ das traditionelle Schützenfest ausklingen.

 

Für die unruhigen Stunden in der Zeit des Schützenfestes bedankt sich der Schützenverein Herzhausen 1934 e.V. für das Verständnis, die Hilfe der ortsansässigen Vereine und bei allen Bewohnern es Ortes noch einmal ganz herzlich.

 

 

Schützenfest 2014

 

Am Pfingstsamstag um 14 Uhr starteten wir unser diesjähriges Schützenfest mit einem Marsch zum Ehrenmal. Hier legten wir einen Kranz nieder und begaben uns dann zum Vogelschießen in die Preußbach.
Nachdem unsere 2. Vorsitzende Marina Rauhut alle anwesenden begrüßt hatte, ging es los mit dem Kampf um die Königswürde.
Unsere Schüler schossen mit Luftgewehr auf einen extra für sie gefertigten Vogel. Mit dem 100. Schuss holte Mirco Dehnhardt den Vogel von der Stange.
Ein weiterer Vogel wurde für unsere Freunde aus Zagan zum Abschuss frei gegeben. Nach langem Kampf sicherte sich hier Marian Stowinski die Königswürde.
Nun folgte der Kampf um die Königswürde im Verein.
Mit dem 96 Schuss sicherte sich Volker Gronau die Krone, das Zepter schoss Anja Kreuz mit dem 107 Schuss und der Apfel fiel Tanja Henkl zum Opfer mit dem 117. Schuss.
Nun traten noch 23 Schützen für die Königskrone zum Endspurt an. 30 Schuss später war es dann soweit. Unser neuer Schützenkönig heißt Wolfgang Gronemeyer IV mit seiner Königin Ursula.
Abends im Zelt wurde ausgelassen gefeiert.
Am Sonntag nach dem Frühschoppen begann die Krönung und die Ehrungen einiger Mitglieder.
Sabina Holitzer-Müller und Sonja Kettner erhielten die bronzene Nadel für 15 Jahre Vereinstätigkeit. Hans-Jürgen Müller freute sich über die silberne Nadel für bereits 20 Jahre und Karl-Heinz Müller konnte sich sogar über die goldene Nadel für 25 jährige Vereinstätigkeit freuen. Im Anschluss hieran begann der große Festzug durch Herzhausen. Viele befreundete Vereine beteiligten sich am Festzug, der mit musikalischer Unterstützung vom Spielmannszug Dreis-Tiefenbach und der Schützenkapelle Rudersdorf durchgeführt wurde. Beim Einmarsch ins Zelt standen sogar die Alchetaler Schützen Spalier. Abends folgte dann der Krönungsball mit den Members.
Der Montag stand ganz im Zeichen der Familie. Mit musikalischer Unterhaltung von Dieter Bilz startete um 15 Uhr die Kinderbelustigung, die wieder mal ein großer Erfolg war. Auch die Erwachsenen hatten ihren Spaß daran. Die Freiwillige Feuerwehr, die sich auch an der Belustigung beteiligt hatte, sorgte dann für eine Abkühlung.
Nachdem die letzten Gäste das Zelt verlassen hatten setzten sich die anwesenden Mitglieder zusammen und ließen das Fest Revue passieren. Unser 1. Vorsitzende Alex Henkl und auch der Kassierer Markus Volke bedankten sich bei den anwesenden für die tolle Unterstützung und den vollen Einsatz über das ganze Fest. Vor allem die Frauen des Vereins wurde gelobt, denn ohne sie wäre das Fest nicht zu stemmen. Dem unermüdlichen Einsatz einiger Damen gehört unser Dank.
Im Anschluss wurde dann mit dem Zeltabbau begonnen. Das Innenleben des Zeltes wurde ausgeräumt um am Dienstag morgen gleich mit dem eigentlichen Abbau beginnen zu können.
Um 6 Uhr am Dienstag morgen ging es dann wieder los. Nachdem die Planen und das Gerüst umgelegt waren, wurde noch der Boden abgetragen und alles in die Container verstaut. Alles hatte, dank Helfer der Feuerwehr noch gut geklappt. Hierzu hätte man sich allerdings gerne noch andere Vereinsmitglieder gewünscht.
Zum Aufbau am Dienstag waren lobenswerter Weise sehr viele Leute da. Wenn das beim Abbau auch so sein könnte, wäre das fantastisch.
Nachdem nun alles abgebaut und sauber gemacht wurde, setzte man sich, wie jedes Jahr in geselliger Runde zum Abschied nochmals zusammen. Als Stephan dann genüsslich sein Pfeifchen ansteckte, wusste jeder, das Fest ist gelaufen.
Nochmals vielen vielen Dank an die helfenden Mitglieder.

 

 

 

Schützenfest 2013

 

Auch in diesem Jahr haben wir zusammen mit der Bevölkerung und vielen Freunden unser traditionelles Schützenfest feiern dürfen. Auftakt war am Samstag die Kranzniederlegung am Ehrenmal und anschließend ging es mit musikalischer Begleitung zum Vogelschießen in die „Preußbach“.

 

Das Königsschießen eröffnete der Bürgermeister Paul Wagener und der amtierende König Marc Nicklisch.

Die Krone errang Guido Kühndahl mit dem 28. Schuss. Das Zepter bekam nach 30 Schüssen Markus Volke und den Apfel holte sich Markus Gronemeyer mit dem 33. Schuss.

 

Neuer Schützenkönig wurde mit dem 111. Schuss Guido Kühndahl - herzlichen Glückwunsch.! Als Königin wählte er Anja Kreuz.


Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Schützenverein Herzhausen 1934 eV